Stadtmuseum Warleberger Hof

Inmitten der Kieler Altstadt liegt das Stadtmuseum im ältesten noch erhaltenen Kieler Adelshof aus dem frühen 17. Jahrhundert. Durch ein prächtiges Sandsteinportal gelangen Sie in das historische Gebäude, das selbst als Ausstellungsstück sehenswert ist.

Besonders eindrucksvoll ist der dunkle Gewölbekeller mit original Herdanlage und Zisterne, in dem Sie eine kleine Ausstellung über die Kieler Stadtgeschichte anschauen können. Daneben gibt es historische Räume mit aufwändig bemalten Stuckdecken und wertvollen Tapeten im Rokokostil zu bestaunen.

Auf etwa 400 Quadratmetern in drei Geschossen präsentieren wir Ihnen wechselnde Ausstellungen zu stadt- und kulturgeschichtlichen Themen – vorwiegend aus dem 19. und 20. Jahrhundert, zum Beispiel über den Lebensstil der 1970er Jahre, über bedeutende Kieler Maler*innen, zur Plakatkunst oder zur Stadtarchäologie. Historische Fotos über das Stadtbild zu verschiedenen Zeiten, kritische Grafik und Kunsthandwerk ergänzen das vielfältige Ausstellungsprogramm des Stadtmuseums.

Das Stadtmuseum Warleberger Hof ist barrierefrei.

PROGRAMM
Samstag, 16.10. 17:00 – 22:00 Uhr
Sonntag, 17.10. 12:00 – 17:00 Uhr
Ticket buchen
ADRESSE

Dänische Straße 19, 24103 Kiel

BUSHALTESTELLE

Schlossgarten

Karte öffnen

Programm

Stündliche Kurzführungen durch die Ausstellung „Plakate als Spiegel der Politik-, Kultur- und Alltagsgeschichte im 20. Jahrhundert“

„Immer um die Litfaßsäule 'rum“ begleiten Maike Enterich und Eckhard Broxtermann Sie musikalisch gutgelaunt durch den Abend.

„Wie hieß nochmal das Bild und wer hat es gemalt?“ – Der Gedächtnistrainer Jens-Peter Geuther zeigt Ihnen bei einem Ausstellungsrundgang, wie Sie Informationen aller Art schnell aufnehmen und nachhaltig im Gedächtnis speichern können. So behalten Sie Ihren Museumsbesuch dank einfacher Merktechniken noch lange mit allen Details in Erinnerung!

„Wie hieß nochmal das Bild und wer hat es gemalt?“ – Der Gedächtnistrainer Jens-Peter Geuther zeigt Ihnen bei einem Ausstellungsrundgang, wie Sie Informationen aller Art schnell aufnehmen und nachhaltig im Gedächtnis speichern können. So behalten Sie Ihren Museumsbesuch dank einfacher Merktechniken noch lange mit allen Details in Erinnerung!

„Ich mal da mal was rein!“ – Kinder ab sechs Jahren gestalten unter fachkundiger Leitung der Kunsthistorikerin Dr. Birte Gaethke ihr eigenes Plakat.

Stündliche Kurzführungen durch die Ausstellung „Plakate als Spiegel der Politik-, Kultur- und Alltagsgeschichte im 20. Jahrhundert“

„Wie hieß nochmal das Bild und wer hat es gemalt?“ – Der Gedächtnistrainer Jens-Peter Geuther zeigt Ihnen bei einem Ausstellungsrundgang, wie Sie Informationen aller Art schnell aufnehmen und nachhaltig im Gedächtnis speichern können. So behalten Sie Ihren Museumsbesuch dank einfacher Merktechniken noch lange mit allen Details in Erinnerung!

„Wie hieß nochmal das Bild und wer hat es gemalt?“ – Der Gedächtnistrainer Jens-Peter Geuther zeigt Ihnen bei einem Ausstellungsrundgang, wie Sie Informationen aller Art schnell aufnehmen und nachhaltig im Gedächtnis speichern können. So behalten Sie Ihren Museumsbesuch dank einfacher Merktechniken noch lange mit allen Details in Erinnerung!

 

Die Mitnahme von Taschen in den Museumsräumen ist nicht gestattet! Es stehen Schließfächer zur Verfügung.

Impressionen