Gallery Cubeplus

Gallery Cubeplus ist ein Raum für zeitgenössische Kunst in Kiel. Die Galerie Cubeplus wurde 2018 von zwei Absolventinnen der Muthesius Kunsthochschule mitbegründet. Zu zweit kuratieren sie die Ausstellungen. Es wird zeitgenössische Kunst von jungen Künstler*innen ausgestellt.

Die Galerie fördert Künstler*innen aus Norddeutschland und die Aufrechterhaltung und den Ausbau ihrer Netzwerke. Sie lädt Kunstschaffende ein, ein außergewöhnliches und vielfältiges Programm auszustellen und sich über künstlerische Positionen auszutauschen. Dabei arbeitet sie mit dem Konzept von Duoausstellungen, um jeweils etablierte und junge Künstler*innen zu präsentieren, die mit unterschiedlichen Medien arbeiten und so fachübergreifend und horizonterweiternd die Aufmerksamkeit des Publikums auf den/die jeweils andere*n Künstler*in lenkt.

Die Gallery Cubeplus ist eingeschränkt barrierefrei.

Die Gallery Cubeplus wird vom Shuttle-Bus "Museumsexpress" nicht direkt angefahren. Vom Hauptbahnhof erreichen Sie die Einrichtung mit der Buslinie 51 (Richtung Reventloubrücke) in ca. 8 Minuten. Steigen Sie an der Haltestelle "Lehmberg" aus. Wenn Sie mit dem Museumsexpress von Norden nach Süden unterwegs sind, steigen Sie an der Museumsexpress-Haltestelle "Landtag" aus und in die Linie 51 (Richtung Hassee) um. Die Fahrt zur Haltestelle "Lehmberg" dauert von dort aus ca. 6 Minuten. 

Mehrere Buslinien (z.B. 11, 12 und 13) fahren vom Hauptbahnhof zur Haltestelle "Dreiecksplatz". Von dort erreichen Sie die Gallery Cubeplus zu Fuß in ca. 5 Minuten. 

PROGRAMM
Samstag, 16.10. 17:00 – 22:00 Uhr
Sonntag, 17.10. 12:00 – 17:00 Uhr
Ticket buchen
ADRESSE

Knooper Weg 104, 24105 Kiel

BUSHALTESTELLE

Lehmberg

Karte öffnen

Programm

Die Ausstellung mit dem Arbeitstitel „Unreal Habitat“ schlägt eine Brücke zwischen dem digitalen Arbeitsraum und der physischen Manifestation der Arbeiten von Hannah Bohnen (DE) und Alex Williamson (GB). Seit 2019 haben sie als Duo mehrere Projekte realisiert, welche die Schnittstelle zwischen bildender Kunst und digitaler Spieleentwicklung erforschen. Das Konzept dieser Ausstellung besteht darin, den digitalen Arbeitsraum zu zeigen, der normalerweise der verborgene Vorläufer der physischen Arbeiten ist. Die Enthüllung der digitalen Werkstatt und die Präsentation als eigene Arbeit zeigt den Entstehungsprozess und lässt die Arbeitsweise im virtuellen Raum sichtbar werden, in dem die physischen Grenzen keine Begrenzung mehr sind. Die Ausstellung wird physische Oberflächen beinhalten, lackierte MDF-Arbeiten von Hannah Bohnen, die das haptische Ergebnis des digitalen kollaborativen Arbeitsprozesses sind, der die Ausstellung begleiten wird.

Ausstellungsdauer: 7.10. - 12.11.2021 

 

Samstag, 16.10.2021, 20 Uhr
 

Präsentation der Arbeit "Obsessed by Movement"

Die bildende Künstlerin Hannah Bohnen transformiert das Violinenspiel des Berliner Philharmonikers Philipp Bohnen und macht es visuell erfahrbar. Mit Hilfe des Motion Tracking-Verfahrens übersetzt sie die musizierende Bogenhand in Bewegungsmuster.

In der Gallery Cube+ wird die interaktive Arbeit erfahrbar gemacht und besprochen.

 

Sonntag, 17.10.2021, 12 Uhr 
 

Die beiden Künstler*innen Hannah Bohnen und Paul Rutrecht geben einen Einblick in die Arbeitsweise und diskutieren die gemeinsame Entwicklung als Bildhauerin und Grafikdesigner.

Impressionen